Was passiert mit der Haut, wenn wir altern?

Wir alle möchten gern möglichst alt werden. Doch tatsächlich alt sein? Nein, das wollen wir eigentlich nicht. Doch der Alterungsprozess lässt sich nicht aufhalten. Von Jahr zu Jahr graben sich weitere Zeichen der Zeit in unsere Haut. Was passiert mit der Haut, wenn wir altern? Wir erklären Dir, wie Falten entstehen und wie sie sich aufhalten lassen.

Was passiert beim Altern in unserem Körper?

Die Antwort auf diese Frage liegt versteckt in unserem Körper. Genauer gesagt in den unzähligen Zellen, aus denen unser Körper besteht. Es gibt verschiedene Arten von Zellen, zum Beispiel Blutzellen oder auch Hautzellen. Jede dieser Zellen wird jeden Tag angegriffen, was ganz normal ist. Dies geschieht zum Beispiel durch Umwelteinflüsse wie Sonne oder aber auch durch Lebensmittel, die wir zu uns nehmen. Werden die Zellen beschädigt, können sie die längste Zeit wieder gut und ausreichend repariert werden. Blut und Haut unterliegen einem ständigen Erneuerungsprozess. Bei Kindern funktioniert die Reparatur am besten: Aufgeschlagene Knie verheilen binnen weniger Tage. Je älter Du wirst, desto mehr Schäden bleiben an den Zellen zurück. Im Alter wird die Reparatur der vielen kaputten Zellen immer schwieriger.

Warum bekommen wir Falten?

Je älter wir werden, desto mehr Falten bekommen wir. Doch warum eigentlich genau? Nun, Schuld daran sind Schäden an speziellen Bestandteilen der Haut bzw. dem Eiweißstoff Kollagen. Bei jungen Menschen ist die Haut sehr dehnbar und elastisch. Doch im Alter ist die Kollagen-Struktur nicht mehr fehlerfrei und es bilden sich Falten. Hinzu kommen auch äußerliche Einflussfaktoren wie etwa UV-Strahlen, Rauchen oder Stress.

Schlechter Lebensstil lässt uns älter aussehen

Nicht nur unsere Gene sind ausschlaggebend dafür, wie schnell wir altern. Unsere Haut wird auch durch unseren Lebensstil beeinflusst. Den wohl schlechtesten Einfluss haben Zigaretten. Die Giftstoffe greifen in den Östrogenspiegel ein – einer der größten Einflussfaktoren auf die weibliche Haut. Deshalb wirkt sich Rauchen auch stärker negativ auf Frauen aus. Männer brauchen dieses Hormon nicht so sehr wie Frauen und haben in der Regel nicht mit gravierenden Folgen zu kämpfen. Wird zusätzlich zum Rauchen auch regelmäßig Alkohol konsumiert, wirkt sich das noch schlechter auf die Struktur der Haut aus.  

Schneller Altern durchs Sonnenbaden

Nicht zu vergessen ist auch die Sonne. Langjährige Sonnenanbeter und Sonnenbank-Fans müssen im Alter mit mehr Falten, Pigmentablagerungen und Altersflecken rechnen. Viel Sonne lässt Deine Haut um bis zu 80 Prozent schneller altern. Die Haut trocknet stark aus und verliert an Elastizität. Deshalb solltest Du immer auf einen ausreichenden Sonnenschutz achten.

Sportmuffel sollten umdenken

Wir alle wissen bereits: Sport ist gesund. Jedoch nicht nur für den Stoffwechsel und das allgemeine Wohlbefinden, nein, auch für die Haut. Durch die Erschütterung der Bewegung, zu der es beim Sporttreiben kommt, werden die Kollagenfasern gestrafft. Also, schlüpf’ in die Sportschuhe und renn den Falten davon!

Eine gute Ernährungsweise macht den Unterschied

Damit die Kollagen-Struktur lange gut erhalten bleibt, solltest Du jeden Tag genug trinken. Nur wenn Du genug Wasser zu Dir nimmst, kann die Feuchtigkeit auch in den Kollagenfasern gespeichert werden. Außerdem trägt auch eine vitaminreiche Ernährung mit vielen Spurenelementen positiv auf die Haut aus. 

Du suchst nach einem Schönheitselexir? Dann schau Dir dieses Produkt von ZBNC Hamburg genauer an! 

Ab wann altern wir?

Das geschieht bei jedem Menschen unterschiedlich schnell. Das biologische Alter ist gleich dem Zustand des Körpers. Es ist stark von Einflussfaktoren wie Sonne, Rauchen oder Stress abhängig. Eine 60-jährige Frau kann dementsprechend wie 70 Jahre aussehen.

Die besten Anti-Aging-Tipps

Hier haben wir noch einmal kurz zusammengefasst, was Dir dabei hilft, eine vorzeitige Hautalterung zu vermeiden.

  1. Vermeide Nikotin und übermäßigen Alkoholkonsum.

  2. Schütze Dich vor der UV-Strahlung.

  3. Treibe viel Sport und halte Dich fit.

  4. Ernähre Dich gesund und trinke viel Wasser.

  5. Gehe viel an die frische Luft – auch mal bei Regen. Die Haut leidet unter ständig klimatisierten Räumen.

  6. Achte darauf, Deine Gesichtsmuskeln nicht ständig ohne Grund anzuspannen (Grimassen, Stirnrunzeln, etc.).

  7. Vermeide übermäßigen Stress und achte auf Dich und Deinen Körper.

Psst, hier flüstern wir Dir 7 gute Gründe für Naturkosmetik!

Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.